Bericht - Detail

30.09.2016

Tarockseminar bei Nibelungia

Früher war das Tarockspiel den Honoratioren eines Ortes vorbehalten. In den Sechzigerjahren des vorigen Jahrhunderts (wie das klingt!) spielten die Konviktisten im Rauchzimmer dieses Spiel und seit Turmeröffnung im Jahr 1989 die Alten Herren jeden Freitag im Turmstüberl „Blondl“.Mittlerweile spielen auch weit über 100 Tarockierer im Bezirk Melk dieses faszinierende und anspruchsvolle Kartenspiel.

Um die Tradition dieses bei Nibelungia so beliebten Kartenspiels aufrechtzuerhalten, veranstalteten Mag. Gottfried Müllschitzky v. Dr.cer. Romeo und Mag. Friedl Ferner v. Dr. cer. Ödipus vom 30.9. bis 1.10. ein Tarockseminar, das von vielen Bundesbrüdern angenommen wurde. An den letzten schönen Tagen des heurigen Jahres lernten wir Ende September/ Anfang Oktober im Garten des Nibelungenturms die Grundregeln des Tarock. Unterbrochen nur am Samstag von einem gemeinsamen Pizza-Essen.

Tarockseminar 2016
Foto Benedikt Ziegler zVg zeigt von links: Jakob Lechner v. Catull, Lukas Piewald, Benedikt Pfeffer v. Solzi, Xaver Haunlieb v. Patroklos, Nino Tatto, Friedl Ferner v. Ödipus, Bastian Donabauer v. Hammerschmied, Senior Andreas Neuwirth v. Lysandros, Lukas Holl, Paul Kochberger, Armin Kuran v. Balmung, Alexander Zeilinger (Ötscherland Scheibbs), Gottfried Müllschitzky v. Romeo und Lukas Lechner v. Physikus
Ferner Friedrich v/o Dr. cer. Ödipus