Bericht - Detail

02.11.2016

Trauerkommers: Nibelungia gedenkt ihrer Verstorbenen

Er zählt zu den berührendsten Couleurveranstaltungen eines Jahres, der Trauerkommers. Im voll besetzten „Blondl- Stüberl“ des Nibelungenturms gedachte Nibelungia unter dem Vorsitz von Senior Andreas Neuwirth v. Lysandros vor allem des heuer verstorbenen Bbrs Karl Walchshofer v. Remus, des 173. toten Nibelungen. Bbr Markus Thöni schilderte in einer würdevollen Verabschiedung seinen Lebenslauf, der ihn 1963 zu unserer Korporation führte. Bbr H. Stephanus Bertram Rützler v. Iorix brachte die Lesung zu Gehör und Benedikt Ziegler v. Bap hielt eine zu Allerseelen passende Rede. Die musikalische Umrahmung der Feier besorgte wieder Bbr. Dr. theol. Johannes Kritzl v. Archilochos. Mit einem Salamander zu Ehren von Bundesbruder Remus und dem „wie weinen und wünschen Ruhe hinab, in unserer Brüder kühles Grab“ in der 5. Strophe des Cantus „vom hohen Olymp herab“ endete die einstündige Feier am Allerseelentag.
Ferner Friedrich v/o Dr. cer. Ödipus